Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender SFB 948: Sport und das Heroische

SFB 948: Sport und das Heroische

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts avanciert der Sport zu einem Phänomen mit enormer gesellschaftlicher Reichweite. Mit ihm tritt die Figur des modernen Sporthelden auf den Plan, als massenmedial vermittelter, in sorgsam choreografierten Wettkampfveranstaltungen inszenierter und häufig politisch instrumentalisierter Idealtyp. Doch trotz aller teilweise problematischen gesellschaftlichen und ökonomischen Funktionalisierungen des Sporthelden, dessen Leistungen wiederholt in Zweifel gezogen werden, wird der Sportler bis in die unmittelbare Gegenwart hinein weiterhin heroisiert. Das Heroische und die mit ihm verbundenen Leitbegriffe Körper, Gender, Gewalt und Identität prägen den Sport maßgeblich, während umgekehrt der Sport die Entwicklung des Heroischen in Moderne und Gegenwart besser zu verstehen erlaubt.
Wann 17.10.2019 um 13:00 bis
19.10.2019 um 14:00
Wo Humboldtsaal Humboldtstraße 2, 79098 Freiburg
Name
Kontakttelefon 0761 203-67602
Termin übernehmen vCal
iCal


Termin:
Donnerstag, 17.10.2019, 13:00 Uhr - Samstag, 19.10.2019, 14:00 Uhr

Ort:
Humboldtsaal Humboldtstraße 2, 79098 Freiburg

Termin übernehmen:
vCal iCal

Ausführliche Beschreibung:

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts avanciert der Sport zu einem Phänomen mit enormer gesellschaftlicher Reichweite. Mit ihm tritt die Figur des modernen Sporthelden auf den Plan, als massenmedial vermittelter, in sorgsam choreografierten Wettkampfveranstaltungen inszenierter und häufig politisch instrumentalisierter Idealtyp. Doch trotz aller teilweise problematischen gesellschaftlichen und ökonomischen Funktionalisierungen des Sporthelden, dessen Leistungen wiederholt in Zweifel gezogen werden, wird der Sportler bis in die unmittelbare Gegenwart hinein weiterhin heroisiert. Das Heroische und die mit ihm verbundenen Leitbegriffe Körper, Gender, Gewalt und Identität prägen den Sport maßgeblich, während umgekehrt der Sport die Entwicklung des Heroischen in Moderne und Gegenwart besser zu verstehen erlaubt.

Im Rahmen der Tagung „Sport und das Heroische“ sollen die mehrdimensionalen Bezüge zwischen modernem Sport und Heldentum untersucht werden. Die Tagung situiert sich an der Schnittstelle jener Disziplinen, die den Sport zum Gegenstand der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften gemacht haben. In transdisziplinärer Perspektive soll nach den Konstruktionsweisen, Charakteristika und Funktionen des Heroischen im Sport gefragt werden: Wie werden die Helden des Sports medial hervorgebracht und welche Rolle spielen dabei medienspezifische Möglichkeiten und Grenzen? Welche Merkmale des Heroischen zeichnen den Sporthelden aus und welche Wirkung entfalten in diesem körperzentrierten Heldentum die Kategorien von race, class und gender? In welche gesellschaftlichen Kontexte und Funktionszusammenhänge ist das Sportheldentum eingebunden, in welchem Verhältnis stehen historischer Wandel und die Heroisierungspraxis im Sport?

 

Konzeption: Andreas Gelz und Claudia Müller

 

Um eine formlose Anmeldung wird unter gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.



Interne Verantwortlichkeit:
Romanisches Seminar, Professur für Romanische Literaturwissenschaft

Veranstaltende Institution(en):
SFB 948 „Helden Heroisierungen Heroismen“

Kontaktperson:
Name: Sebastian Meurer
Tel: 0761 203-67602
E-Mail: sport@sfb948.uni-freiburg.de

Webadresse:
https://www.sfb948.uni-freiburg.de/sporttagung

kongresse-symposien-tagungen-konferenzen_uie-veranstaltungsart sport_uie-themengebiet soziologie_uie-themengebiet medien-und-kommunikation_uie-themengebiet kultur-und-freizeit_uie-themengebiet geschichte_uie-themengebiet 1050000000_uie-organisation 1050500021_uie-institut

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: