Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Universität im … Veranstaltungskalender Ausstellung "Abschied vom Außen. …

Ausstellung "Abschied vom Außen. Eine Suchbewegung nach dem Terrestrischen", Kunstverein Freiburg | GAÏA zwischen Mythologie und Kybernetik

Workshop im Rahmen der Ausstellung "Abschied vom Außen. Eine Suchbewegung nach dem Terrestrischen", Kunstverein Freiburg. Organisiert von Dr. Marion Mangelsdorf, Zentrum für Anthropologie und Gender Studies (ZAG) Künstlerische Leitung der Ausstellung: Daniel Fetzner Dramaturgen: Martin Dornberg (Philosophie / Medizin), Ephraim Wegner (Sound), Wolfgang Klüppel (Performance), Jürgen Reuß (Text), Adrian Schwartz (Clique am Bach)
Wann 27.09.2019
von 11:00 bis 18:00
Wo Kunstverein Freiburg
Name
Teilnehmer (mit mit Alexander Friedrich, Lisa Handel, Ingmar Lippert, Marion Mangelsdorf, Vasanthi Mariadass, Stephan Trinkaus und Friedrich Uehlein)
Termin übernehmen vCal
iCal


Referent/Referentin:
mit mit Alexander Friedrich, Lisa Handel, Ingmar Lippert, Marion Mangelsdorf, Vasanthi Mariadass, Stephan Trinkaus und Friedrich Uehlein

Termin:
Freitag, 27.09.2019, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ort:
Kunstverein Freiburg

Termin übernehmen:
vCal iCal

Ausführliche Beschreibung:

 

 

Zunächst laden wir zu einem Spaziergang durch die Ausstellung ein. Rhizomatisch knüpfen wir Verbindungen zu Gaïa, dieser schillernden Figur, die sowohl die mythologische Urmutter allen Seins als auch eine kybernetisch verschränkte Gesamtheit aller Lebensvorgänge auf der Erde verkörpert. An Sammlungen von Samen, getrockneten Pflanzen und Humusböden möchten wir Dialoge entwickeln, assoziationsreich Gaïas Wurzeln in symbiogenetischen Prozessen zu veranschaulichen suchen. Inwiefern verhilft Gaïa zu einer anderen Sicht auf die Erde? In der wir uns von der Außenwahrnehmung unseres Lebensraums verabschieden, von einem Außen, das uns durch distanzierende Bilder aus dem Weltall suggeriert wurde. In dem Workshop zoomen wir hinein in unsere facettenreichen Verbindungen und Verantwortungsgeflechte mit der Erde. In ein Geflecht, für das uns die »Generation Gaia«, wie die Jugendlichen der von Thunberg inspirierten Fridays-for-Future-Demonstrationen im Philosophie Magazin (03/2019) bezeichnet wurden, neu die Augen öffnen. Nichtzuletzt durch sie erfährt Gaïa und die mit ihr verbundenen evolutionsbiologischen Theorien neue Aktualität.

 

Workshopsprache: Deutsch & Englisch


Gäste
Friedrich, Alexander (Universität Darmstadt) ist Philosoph und befasst sich mit Begriffsgeschichte und Metaphorologie, Technik- und Kulturphilosophie. Jüngst publizierte er als Mitherausgeber Ökologien der Erde. Zur Wissensgeschichte und Aktualität der Gaia-Hypothese.
Handel, Lisa (GeStiK – Gender Studies, Universität Köln) ist Medien- und Kulturwissenschaftlerin. Sie befasst sich mit Medienphilosophie, Wissenschafts- und Technikforschung, Gender & Queer Studies.
Klein, Christa (Zentrum für Anthropologie und Gender Studies, ZAG, Universität Freiburg) ist Historikerin und Genderforscherin. Sie befasst sich mit Fragen zur Intersektionalität in Bezug auf die Bewegung reproductive justice und deren Zusammenhänge mit Umweltthemen.
Lippert, Ingmar (Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung Berlin / Universität Kopenhagen) ist Soziologe, Wissenschafts- und Technikforscher und befasst sich mit Umweltthemen sowie unter anderem mit der Gaia-Hypothese.
Mariadass, Vasanthi (Srishti institute for Art Design and Technology Bangalore, Indien) ist Forscherin im Bereich Kritische Theorie und Filmtheorie. Sie hat das Projekt De/Globalize von Daniel Fetzner und Martin Dornberg in Bangalore mit begleitet und im Rahmen dessen den Text Gaiagraphy verfasst.
Trinkaus, Stephan (HHU Düsseldorf) ist Medienwissenschaftler, Geschlechtersoziologe. Er arbeitet zum Zusammenhang von Relationalität und Prekarität, zu sexueller Differenz, Psychoanalyse und Interkulturalität in (neo-)materialistischer Perspektive.
Uehlein, Friedrich (Universität Freiburg, em.) ist Philosoph. Seine Forschungsschwerpunkte sind antike griechische Philosophie, Philosophie der Subjektivität und Ästhetik. Er hat sich mich Gaia als mythologischer Figur beschäftigt.

Organisatorin des Workshops
Marion Mangelsdorf (Zentrum für Anthropologie und Gender Studies, ZAG, Universität Freiburg) ist Kulturwissenschaftlerin mit Interesse an medien- und umweltwissenschaftlichen Fragen. Sie führt eine Begleitforschung am SFB Muße. Praktiken, Raumzeitlichkeit, Grenzen durch und mit Daniel Fetzner arbeitet sie im BMBF-Verbundprojekt Gendering MINT digital zusammen.

 

Programm und weitere Informationen.



Interne Verantwortlichkeit:
Zentrum für Anthropologie und Gender Studies

Veranstaltende Institution(en):
Kunstverein Freiburg Dreisamstr. 21 79098 Freiburg https://kunstvereinfreiburg.de

Kontaktperson:
Name: Dr. Marion Mangelsdorf
E-Mail: marion.mangelsdorf@mail.uni-freiburg.de

Webadresse:
https://kunstvereinfreiburg.de

fur-die-offentlichkeit-z-b-samstagsuni_uie-veranstaltungsart biologie_uie-themengebiet forst-und-umwelt_uie-themengebiet kulturanthropologie_uie-themengebiet kunst-und-kunstgeschichte_uie-themengebiet medien-und-kommunikation_uie-themengebiet philosophie_uie-themengebiet geschichte_uie-themengebiet 2000000000_uie-organisation 2000400001_uie-institut

Weitere Informationen über diesen Termin…

abgelegt unter: